Ein Brotbackautomat (englisch: Breadmaker) ist ein elektrisches Küchengerät, mit welchem leckeres Brot zu Hause gebacken werden kann. Im Brotbackautomat Test 2015 haben wir aktuelle Modelle ausführlich geprüft. Geräte, welche beim Backergebnis, der Handhabung und dem Preis-Leistungs-Verhältnis am meisten überzeugen konnten, wurden als Brotbackautomat Testsieger mit 5 Sternen ausgezeichnet.

Wie funktioniert ein Brotbackautomat?

Brotbackautomat TestEin Brotbackautomat (kurz: BBA) übernimmt den kompletten Knet- und Backvorgang während des Brotmachens. Der Anwender muss lediglich die Zutaten wie Wasser, Hefe, Salz und Mehl hineingeben.

Der Backautomat erledigt in der Folge die weitere Arbeit. Im Fachhandel gibt es allerhand Backmischungen, mit welchen man zahlreiche unterschiedliche Brotsorten zubereiten kann. Alle getesteten Brotbackautomaten besitzen unterschiedliche Programme, damit unterschiedliche Sorten sowie verschieden große Brote gebacken werden können.

Zum Schluss kann bei vielen Modellen der gewünschte Bräunungsgrad eingestellt werden. Ein guter Brotbackautomat besitzt mehree Backprogramme und kann unter anderen folgenden Brotsorten herstellen:

  • Vollkornbrot
  • Weißbrot
  • Körnerbrot
  • Mischbrot
  • Glutenfreies Brot
  • Roggenbrot

Viele Modelle im Brotbackautomat Vergleich können zudem weitere Backprodukte wie beispielsweise Brötchen sowie Kuchen- oder Pizzateig zaubern. Einige Geräte wie der Ariete 131 besitzen sogar Programme, um Marmelade herstellen zu können.

Vorteile

  • Selbst gebackenes Brot ist kostengünstiger als das vom Becker
  • stets frisches Brot im Haus wenn Bedarf besteht
  • moderne Modelle mit vielen Funktionen (u.a. auch Marmelade- und Joghurtzubereitung möglich)
  • danke Backprogrammen für glutenfreies Brot auch für Getreideallergiker geeignet
  • verbraucht weniger Strom, als wenn das Brot im Backofen hergestellt wird

Nachteile

  • benötigen relativ viel Platz in der Küche
  • ausschließlich Kastenbrote möglich

Hersteller im Brotbackautomat Test

Unsere Redaktion hat viele Backautomaten verschiedener Hersteller auf den Prüfstand gestellt.

  • Bielmeier
  • Clatronic
  • Morphy Richards
  • Gastroback
  • Beem
  • Severin
  • Unold
  • Moulinex
  • Ariete

Es gibt noch einige weitere Hersteller, welche im Fachhandel hochwertige Automaten zum backen anbieten. Empfehlenswert sind Modelle von Bomann, Kenwood, Tefal, Klarstein sowie Russel Hobbs.

Das eigene Brot backen – einfach und schnell

Brot ist fast jeder Mensch gern. Ob mit süßer Marmelade, herzhafter Wurst oder einem würzigem Aufstrich. In der Regel wird Brot täglich gegessen. Möchte man sich den Weg zum Bäcker und die damit verbundenen Kosten sparen, ist ein guter Brotbäcker das ideale Küchenwerkzeug, um täglich jeden Tag Brot frisch selbst backen zu können.

Nun zur Backanleitung für leckeres und ofenfrisches Brot

  1. Zuerst sollten Sie immer die Anleitung des Herstellers lesen. In der Regel befinden sich dort wichtige Informationen, in welcher Reihenfolge die Backzutaten hinzugegeben werden müssen. Auch Angaben wann die notwendige Hefe zum Teig gegeben werden muss, stehen dort geschrieben.
  2. Soll der BBA variabel eingesetzt werden, ist es empfehlenswert beim Kauf darauf zu achten, dass verschiedene Größen hergestellt werden können. Bestimmen Sie also die Größe der gewünschten Backform.
  3. Die Zutaten sollten vor der Anwendung in etwa Zimmertemperatur aufweisen. Anschließend müssen Mehl, Wasser, Salz etc. in der vorgeschriebenen Reihenfolge in die Form gegeben werden.
  4. Die Backform wird daraufhin in den Brotbäcker gestellt.
Redaktion: Viele der Geräte signalisieren den Anwender den korrekten Sitz der Form mit einem hörbaren Einrastgeräusch.
  1. Nun müssen alle Programmiereinstellungen am Brotautomaten gesetzt werden. Es sollte zum einen das Gewicht des Brotes sowie auch die gewünschte Bräunung angegeben werden.
  2. Als letztes wird der Deckel geschlossen und das Gerät gestartet. Die Brotbackmaschine durchläuft nun alle Phasen des eingestellten Backprogramms – vom Teig aufgehen bis zum Backprozess. Ist das Brot fertig wird dies in der Regel durch einen Ton signalisiert. Eventuell piepst das Gerät zwischendurch. Dies bedeutet, dass weitere Zutaten, wie beispielsweise Nüsse oder Körner hinzugegeben werden können. Hier lohnt in jedem Fall auch ein Blick in die Anleitung.
  3. Ist das Brot fertig gebacken muss es noch aus der Form befreit werden. Die meisten guten Brotautomaten besitzen eine Form mit Antihaftbeschichtung, sodass sich das Brot problemlos lösen lässt. Ergeben sich trotzdem Probleme kann man die häufig mitgelieferten Holz- oder Kunststoffspachtel verwenden.
  4. Das Brot sollte nun ein paar Minuten ruhen, bevor es angeschnitten wird. Ist die Kruste beim Backen zu hart geworden, kann das Brot in einen verschließbaren Plastikbeutel getan werden. Dies macht die Kruste innerhalb weniger Stunden deutlich weicher.

Wir vom Brotbackautomaten Test empfehlen am Anfang ein Rezept aus dem Handbuch des Herstellers zu nehmen, damit man sich mit den grundlegenden Funktionen des Gerätes vertraut machen kann. In der Folge finden sich viele Rezepte im Internet oder in Kochbüchern – häufig auch speziell für die Brotbackmaschine. Ansonsten gibt es im Supermarkt auch allerhand Backmischungen, wodurch das Brot herstellen nochmals deutlich einfacher wird und schneller geht.

Brotbäcker Kaufberatung

Frisches Brot aus dem BrotbackautomatenWie solch ein Gerät funktioniert und wie einfach das selber backen ist, haben wir bereits gezeigt. Worauf beim Kauf geachtet werden soll, möchten wir in der folgenden Kaufberatung darlegen. Am Markt gibt es viele unterschiedliche Brotbäcker mit vielen Funktionen und Programmen. Einige Modelle besitzen sogar 12 Backprogramme und mehr.

Was nützt der beste Brotbackautomat wenn er nur kleine Brotlaibe backen kann? Damit Sie das für Ihre Familie geeignete Modell finden, haben wir alle wichtigen Kriterien für Sie zusammengestellt.

Brotgewicht

Beim Brotbackautomat kaufen sollten Sie darauf achten, dass das Gerät auch die benötigte Menge herstellen kann. Alle Hersteller machen in der Produktbeschreibung Angaben zu den möglichen Gewichten des Brotes. Einige der von uns getesteten Geräte stellen Laibe bis zu einem Gewicht von 1.800g her. Wichtig ist darauf zu achten, dass es die Möglichkeit zur Variation gibt, so dass die zubereitete Brotmenge stets an den aktuellen Bedarf angepasst werden kann.

Anzahl an Backprogrammen

Alle Brotbäcker bieten dem Anwender eine Vielzahl unterschiedlicher Backprogramme. Diese unterscheiden sich in den Punkten Knetdauer, Ruhezeiten sowie Backdauer. Einige Brotautomaten besitzen zusätzliche Programme zur Zubereitung von Konfitüre, glutenfreien Brot und sogar Joghurt. Die besten Brotbackautomaten bieten die Möglichkeit ein Eigenprogramm zu bearbeiten, wo individuelle Einstellungen zu Backdauer und Ruhezeit vorgenommen werden können. Ein guter Brotautomat mit individuellem Eigenprogramm ist beispielsweise der von uns getestete Unold 68415 mit 615 Watt Leistung.

Brotbackautomat Test: Leistungswerte

Die Leistung einer Brotbackmaschine wird in Watt angegeben. In der Regel liegt diese zwischen 500 und 800 Watt. Über die Qualität des Gerätes und den letztendlichen Stromverbrauch sagen diese Werte allerdings sehr wenig aus. Ein Kriterium für den Kauf sollte die Watt-Leistung daher nicht darstellen.

Knethaken

Alle Brotautomaten sind mit Knethaken ausgestattet, wodurch der Teig schlussendlich erst zubereitet werden kann. Die Rührhaken vom Kneten verbleiben bei günstigen Geräten zumeist im Teig, was zu unschönen Löchern führen kann. Um dies zu vermeiden, kann der Knethaken nach dem letzten Rührvorgang mit der Hand entfernt werden. Hochwertige Automaten besitzen eine Spezialfunktion, wodurch das Knetwerk vor dem Backen automatisch umgeklappt wird.

Timer-Funktion

Alle modernen Brotbackautomaten sind mit einer timergesteuerten Zeitschaltuhr ausgestattet. Dadurch können Sie am Vorabend alle Zutaten ins Gerät geben und es entsprechend so programmieren, dass am Morgen zum Frühstück das Brot bereits fertig gebacken ist.

Zutatenzugabe

Sollen besondere Brote, zum Beispiel Nuss- oder Körnerbrote, gebacken werden ist es notwendig weitere Zutaten zuzugeben. Da Körner Nüsse und Rosinen bei der Arbeit der Knethaken leiden können, werden sie in der Regel erst bei einem späteren Rührvorgang dem Zutatenspender hinzugefügt. Günstige Brotbackautomaten weisen mit einem speziellen Signalton darauf hin. Hier lohnt im Vorhinein ein Blick ins Handbuch. Teure Geräte bieten dem Anwender die Möglichkeit erweiterte Zutaten im Vorfeld ins Gerät zu geben, welche dann zum korrekten Zeitpunkt in den Teig mit hineingearbeitet werden. Unser Brotbackautomat Testsieger beispielsweise besitzt einen Hefe- und Rosinen-Nussverteiler.

Welche Formen sind möglich?

Bauartbedingt lassen sich mit einem Automaten quadratische oder kastenförmige Brote backen.

Warmhaltefunktion

Alle Modelle im Brotbackautomaten Test sind mit einer Warmhaltefunktion ausgestattet. Dank dieser wird das Brot im BBA warm gehalten bis es entnommen wird. In Kombination mit der Zeitvorwahl kann man morgens immer frisches und warmes Brot genießen, auch wenn es im Bad mal wieder etwas länger dauert.

Zubehör

Beim Zubehör liefern die Hersteller alle Dinge mit, welche zum Brot backen benötigt werden, darunter Messbecher, Messlöffel und Haken zum Entfernen des Knetwerkzeugs. Weitere spezielle Zubehörteile sind in der Regel unnötig.

Eignung für glutenfreies Backen

Bei Glutenallergie oder Glutenunverträglichkeit muss auf die Verwendung vieler Getreidearten wie Weizen, Hafer, Roggen, Gerste, Dinkel und Grünkern verzichtet werden. Dies liegt darin begründet, dass Gluten (sogenanntes Klebereiweiß) bei Allergikern zu Reizungen der Dünndarmschleimhaut führt. Die Folge ist Übelkeit und Erbrechen. Aus diesem Grund haben wir im Brotbackautomat Vergleich einige Modelle, speziell für Allergiker, auf den Prüfstand gestellt, mit welchen glutenfreies Brot gebacken werden kann.

Empfehlenswerte Geräte für glutenfreies Backen sind unser Brotbackautomat Testsieger, sowie die folgenden geprüften Modelle.

  • Panasonic SD-ZB2502BXE (Testbericht)
  • Unold 8695
  • Moulinex OW 3101
  • CBeem D1000.310
  • Panasonic SD-2501WXE

Selbst gebackenes Brot aus der BrotbackmaschineBeim Kauf sollte man darauf achten, dass der BBA über ein Extraprogramm verfügt, mit welchem Knetdauer und Ruhezeit individuell eingestellt werden können. Dank dieser Einstellung können auch glutenfreie Brotteige problemlos zubereitet werden.

Besonders hochwertige Geräte besitzen spezielle Programme für Glutenallergiker. Dadurch wird das Backen nochmals deutlich einfacher. In unseren Brotbackautomat Testberichten geben wir konkrete Informationen darüber, ob sich mit dem jeweiligen Modell glutenfreie Brote backen lassen.

Wertung der Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat letztmalig im Jahr 2005 Brotbackautomaten getestet. Geprüft wurden 16 Modelle im Preisbereich von 37,50 bis 179 Euro. Sehr gute Ergebnisse bei Vollkorn-Broten erzielten Geräte der Hersteller AFK und Germatic. Der Unold Backmeister hingegen lieferte den Testern das beste glutenfreie Brot.

Mit unserem Brotbackautomat Vergleich geben wir nun einen aktuellen Marktüberblick über die besten Modelle. Ob normales Mischbrot, Vollkornbrot oder Brote für Getreideallergiker – mit einem hochwertigen Automaten hat man stets die Wahl.

Wieviel kostet ein guter Brotbackautomat?

Je nach Hersteller, Programmanzahl und Ausstattung unterscheiden sich die Preise der Geräte deutlich. Billige Modelle gibt es bereits ab rund 30 bis 40 Euro. Die besten Brotbackautomaten kosten bis zu 180 Euro. Besonders günstige Automaten vom Discounter bieten allerdings zumeist nur minderwertige Qualität. Häufig können nur wenige Brotvarianten gebacken werden. Zudem gibt es oft Schwachpunkte im Bereich der Antihaftbeschichtung. Getreideallergiker sollten außerdem darauf achten, dass das Gerät für glutenfreies Backen geeignet und im besten Fall mit einem speziellen GLUTENFREI-Programm ausgestattet ist.

Tipp: Lesen Sie vor dem Kauf unsere Berichte des Brotbackautomat Tests.